Steuern und Wetten: Worauf Sie achten sollten

Deutschland ist das Land der Gesetze und der hohen Steuern. Dennoch sind wir ebenfalls dafür bekannt, dass wir einen sehr hohen Standard leben können. Dies haben wir vor allem unseren Steuern zu verdanken, die auf allerlei Produkte und Dienstleistungen erhoben werden. Auch vor der Branche des Glücksspiels und insbesondere im Bereich der Wettsteuern macht die deutsche Bürokratie keinen Halt. Allerdings führt die deutsche Gesetzgebung dazu, dass immer mehr Unternehmen dem deutschen Land den Rücken kehren, weil sie es nicht schaffen, sich zu finanzieren. Auch mit dem Eintreffen des Mindestlohns im Jahr 2015 hat sich die Branche um einiges verändert, insbesondere das Thema Zeitarbeit wird immer aktueller. Warum das Thema Wett Steuern in Deutschland eher selten ein Thema ist und welche Dinge es hierbei zu beachten gibt, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Was ist das Problem in Deutschland?

Das stellt sich sehr vielen verschiedenen Faktoren entgegen. Zum einen möchte man vermeiden, dass Deutschland als unseriöses Land angesehen wird und zum anderen ist das Thema Glücksspielsucht in der Tat ein Problem. Nichts desto trotz gibt es einige Lücken in der Gesetzgebung, die dazu führen, dass Deutschland sehr unattraktiv für Unternehmen wird. Die Folge ist, dass immer mehr Unternehmen ins europaweite Ausland flüchten, denn dort sind die Gesetze für die Glücksspielunternehmen in jedem Fall freundlich ausgerichtet. Dass diese Frage sich letzten Endes auch beim Kunden widerspiegelt, zeigt sich bei der Wettsteuer sehr besonders. Bei dieser Wettsteuer wird ein gewisser Prozentsatz erhoben, der an das Finanzamt abgeführt werden muss. Die Unternehmer unter uns kennen dieses Problem, während die Glücksspiel Unternehmen in Ländern wie Malta oder Gibraltar mit dieser Thematik nichts am Hut haben. Allerdings sind in der Tat sehr viele Unternehmen im Ausland beheimatet. Ein weiteres Problem ist, dass in Deutschland nur eine gewisse Anzahl an Lizenzen vergeben werden. In der Zahl sind dies über 22, woraus nicht selten einige Klagen von der Seite der Unternehmer entstehen, weil teils sehr bekannte Unternehmen keine Lizenz ergattern konnten.

Wie hoch wird der Bruttogewinn beim Glücksspiel versteuert?

Auf jeden Euro, der im Gewinnfall auftritt, muss das Unternehmen bzw. indirekt der Kunde 5 % abtreten. Dies wird also Wettsteuer deklariert. Allerdings hängt dies ganz stark vom jeweiligen Anbieter ab. Andere Anbieter ermöglichen es, dass diese Steuer nur am Gewinn festgemacht wird, während andere Anbieter den prozentualen Anteil auf den Wetteinsatz setzen. Das liegt allerdings immer an dem jeweiligen Land. Wiederum andere Unternehmen ermöglichen dem Kunden eine Versteuerung in Höhe von 5 %, allerdings sobald es sich um eine Dreierkombination handelt entfällt die Steuer. Diese Steuer bezieht sich allerdings nur auf Unternehmen, die nicht im Internet tätig sind. Da die Unternehmen sich ihren Sitz tendenziell aussuchen können, sind diese im Stande, diejenigen auszuwählen, die keine Steuern auf Glücksspiele erheben. Das gilt leider auch für den Marktführer Bet365.

Welche Gewinne müssen versteuert werden?

Allgemein müssen diejenigen Gewinne nicht versteuert werden, die im Zusammenhang mit Glücksspiel, Lotterien, oder Preisgeldern stehen. Es spielt in dem Sinne also keine Rolle, ob Sie bei wer-wird-Millionär gewinnen oder im Fernsehen oder vor Ort bei Ihnen. Dies ist allerdings nicht in jedem Land gegeben. Unsere Nachbarn, in der Schweiz, erheben beispielsweise eine Glücksspielsteuer. Anders sieht das ganze aus, wenn der entstandene Gewinn verzinst wird. Somit stehen Sie in der Pflicht, den Staat ebenfalls daran zu beteiligen, sobald das Geld zusätzliches Geld erwirtschaftet.

Sportwetten sind insgesamt als steuerfrei anzusehen, da die Steuer nicht verlangt werden kann. Anders sieht es aus, wenn Sie Ihren Job kündigen und sich dazu entscheiden, professionell als Profi auf Sport wetten oder Ähnliches betreiben. Somit ordnet Sie das Finanzamt in eine andere Kategorie zu, was dazu führt, dass Sie wie jeder normale anderer Mensch ihr Einkommen versteuern müssen.

Wie viele Spieler sind im Internet bei Sportwetten aktiv?

Der Trend zum online Casino ist sehr groß. Insbesondere die Sportwetten erleben einen sehr großen Hype, da insbesondere die Aufmerksamkeit durch Sponsoringsverträge oder Ähnliches immer weiter erhöht wird. Dass diese Branche derart am Brummen ist, zeigen die folgenden Statistiken. Während im Jahr 2013 immerhin über 2 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig im Internet Glücksspiel jeglicher Art betreiben, sind es 2014 mehr als 2,5 Million Deutsche, gefolgt vom Jahr 2015, das mehr als 3 Millionen Spieler aufweist. Somit konnten binnen zwei Jahre nahezu 50 % mehr aktive Kunden gewonnen werden. Mehr erfahrt Ihr auf dieser Internet-Seite für Sportwetten.