Steuern und Wetten: Worauf Sie achten sollten

Deutschland ist das Land der Gesetze und der hohen Steuern. Dennoch sind wir ebenfalls dafür bekannt, dass wir einen sehr hohen Standard leben können. Dies haben wir vor allem unseren Steuern zu verdanken, die auf allerlei Produkte und Dienstleistungen erhoben werden. Auch vor der Branche des Glücksspiels und insbesondere im Bereich der Wettsteuern macht die deutsche Bürokratie keinen Halt. Allerdings führt die deutsche Gesetzgebung dazu, dass immer mehr Unternehmen dem deutschen Land den Rücken kehren, weil sie es nicht schaffen, sich zu finanzieren. Auch mit dem Eintreffen des Mindestlohns im Jahr 2015 hat sich die Branche um einiges verändert, insbesondere das Thema Zeitarbeit wird immer aktueller. Warum das Thema Wett Steuern in Deutschland eher selten ein Thema ist und welche Dinge es hierbei zu beachten gibt, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

Was ist das Problem in Deutschland?

Das stellt sich sehr vielen verschiedenen Faktoren entgegen. Zum einen möchte man vermeiden, dass Deutschland als unseriöses Land angesehen wird und zum anderen ist das Thema Glücksspielsucht in der Tat ein Problem. Nichts desto trotz gibt es einige Lücken in der Gesetzgebung, die dazu führen, dass Deutschland sehr unattraktiv für Unternehmen wird. Die Folge ist, dass immer mehr Unternehmen ins europaweite Ausland flüchten, denn dort sind die Gesetze für die Glücksspielunternehmen in jedem Fall freundlich ausgerichtet. Dass diese Frage sich letzten Endes auch beim Kunden widerspiegelt, zeigt sich bei der Wettsteuer sehr besonders. Bei dieser Wettsteuer wird ein gewisser Prozentsatz erhoben, der an das Finanzamt abgeführt werden muss. Die Unternehmer unter uns kennen dieses Problem, während die Glücksspiel Unternehmen in Ländern wie Malta oder Gibraltar mit dieser Thematik nichts am Hut haben. Allerdings sind in der Tat sehr viele Unternehmen im Ausland beheimatet. Ein weiteres Problem ist, dass in Deutschland nur eine gewisse Anzahl an Lizenzen vergeben werden. In der Zahl sind dies über 22, woraus nicht selten einige Klagen von der Seite der Unternehmer entstehen, weil teils sehr bekannte Unternehmen keine Lizenz ergattern konnten.

Wie hoch wird der Bruttogewinn beim Glücksspiel versteuert?

Auf jeden Euro, der im Gewinnfall auftritt, muss das Unternehmen bzw. indirekt der Kunde 5 % abtreten. Dies wird also Wettsteuer deklariert. Allerdings hängt dies ganz stark vom jeweiligen Anbieter ab. Andere Anbieter ermöglichen es, dass diese Steuer nur am Gewinn festgemacht wird, während andere Anbieter den prozentualen Anteil auf den Wetteinsatz setzen. Das liegt allerdings immer an dem jeweiligen Land. Wiederum andere Unternehmen ermöglichen dem Kunden eine Versteuerung in Höhe von 5 %, allerdings sobald es sich um eine Dreierkombination handelt entfällt die Steuer. Diese Steuer bezieht sich allerdings nur auf Unternehmen, die nicht im Internet tätig sind. Da die Unternehmen sich ihren Sitz tendenziell aussuchen können, sind diese im Stande, diejenigen auszuwählen, die keine Steuern auf Glücksspiele erheben. Das gilt leider auch für den Marktführer Bet365.

Welche Gewinne müssen versteuert werden?

Allgemein müssen diejenigen Gewinne nicht versteuert werden, die im Zusammenhang mit Glücksspiel, Lotterien, oder Preisgeldern stehen. Es spielt in dem Sinne also keine Rolle, ob Sie bei wer-wird-Millionär gewinnen oder im Fernsehen oder vor Ort bei Ihnen. Dies ist allerdings nicht in jedem Land gegeben. Unsere Nachbarn, in der Schweiz, erheben beispielsweise eine Glücksspielsteuer. Anders sieht das ganze aus, wenn der entstandene Gewinn verzinst wird. Somit stehen Sie in der Pflicht, den Staat ebenfalls daran zu beteiligen, sobald das Geld zusätzliches Geld erwirtschaftet.

Sportwetten sind insgesamt als steuerfrei anzusehen, da die Steuer nicht verlangt werden kann. Anders sieht es aus, wenn Sie Ihren Job kündigen und sich dazu entscheiden, professionell als Profi auf Sport wetten oder Ähnliches betreiben. Somit ordnet Sie das Finanzamt in eine andere Kategorie zu, was dazu führt, dass Sie wie jeder normale anderer Mensch ihr Einkommen versteuern müssen.

Wie viele Spieler sind im Internet bei Sportwetten aktiv?

Der Trend zum online Casino ist sehr groß. Insbesondere die Sportwetten erleben einen sehr großen Hype, da insbesondere die Aufmerksamkeit durch Sponsoringsverträge oder Ähnliches immer weiter erhöht wird. Dass diese Branche derart am Brummen ist, zeigen die folgenden Statistiken. Während im Jahr 2013 immerhin über 2 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig im Internet Glücksspiel jeglicher Art betreiben, sind es 2014 mehr als 2,5 Million Deutsche, gefolgt vom Jahr 2015, das mehr als 3 Millionen Spieler aufweist. Somit konnten binnen zwei Jahre nahezu 50 % mehr aktive Kunden gewonnen werden. Mehr erfahrt Ihr auf dieser Internet-Seite für Sportwetten.

Das sind die Poker-Promis und deren Biografie

Sie sind in jedem Bereich zu finden, sei es in der Immobilienindustrie, im social Network, in Filmen oder in der Musik. Berühmte Persönlichkeiten finden wir in jedem erdenklichen Segment. Dabei gilt generell: Je besser man in seiner Tätigkeit ist, umso leichter fällt es, Berühmtheit zu erlangen oder auch als weltbekannt zu gelten. Strikt nach dem Motto: Man muss nur der Beste sein. Dementsprechend ist es selbsterklärend, dass es auch Promis gibt, die eine besondere Leistung im Pokern erreicht haben. Schließlich ist es eines der bekanntesten Glücksspiele überhaupt. Welche Leute das sind und was sie genau erreicht haben folgt nun.

Allgemeines

Beim Pokern ist es relativ schwierig einen Welt-Spieler zu erkennen oder zu finden, da das Spiel von viel Glück begleitet wird. Was dann letztendlich nur Glück war und was Können lässt sich erst dann beurteilen, wenn nach sehr vielen Spielen eindeutige Resultate erkennbar sind. Sollte somit ein Spieler unnatürlich oft gewinnen, dann liegt es nahe, dass der Spieler eine besondere Begabung hat und nicht bloß mit Glück gewonnen hat. Man beachte das Gesetz der großen Zahl. Auch die Mathematik lässt es nicht zu, dass ein Spieler perfekt spielt, somit ist nur ein Näherungsverfahren für die richtige Entscheidung entwickelt worden, auf welches man sich aber nicht zu 100 % verlassen kann. Diese Tatsache macht das Programm umso spannender. Und trotzdem gibt es eine Hand voll Menschen, die beachtliches geschafft haben. In bestimmten Bereichen stellen sie über Jahre hervorragende Leistungen auf und zählen somit zu den weltbekannten Pokerspielern. Was diese Spieler gemacht haben und in welche Segmente sie sich niedergelassen haben und welche Spieler das letztendlich sind, haben wir herausgefunden.

Die Allrounder

Die meisten Profis, die eine wirklich gute Leistung erbracht haben, haben sich auf ein bestimmtes Segment spezialisiert und konzentriert. Es gibt wenige Menschen, die in allen Tätigkeitsfeldern beachtenswerte Erfolge erzielt haben, ohne dabei Spitzenreiter in einem bestimmten Segment zu sein. Aus den vereinigten Staaten gibt es einen berühmten Allrounder, der mit diesem Namen auch charakterisiert wurde und für seine breit gefächerten Erfolge gefeiert wurde. Man nannte ihn David „Chip“ Reese. Dieser gewann ein renommiertes Pokerturnier, bei dem fünf Pokervarianten, die sich wesentlich unterschieden, gespielt wurden. Als Gewinner des Turniers, kann man ihn tatsächlich als Allrounder bezeichnen. Dennoch sollten die spezialisierten Profis nicht außer Acht gelassen werden. Wer auf Nummer Sicher gehen wil sollte bei 888Poker oder Pokerstars spielen.

Wer ist der erfolgreichste Glücksspieler?

Bei dem Olympia des Pokerns, dem so genannten World Series of Poker, blieb ein Mann besonders im Gedächtnis. Sein Name war Phil Hellmuth. Bei diesem Pokerturnieren spielen wahrlich die weltbesten Gamer um die Krone. Als erfolgreichster Pokerspieler überhaupt gewann er über 14 Turniere innerhalb von 23 Jahren. Dieser Rekord wurde bis heute nicht gebrochen und lässt ihn in die Geschichte eingehen. Weitere erfolgreiche Spieler, die unmittelbar folgen sind Spieler wie Doyle Brunson oder Johnny Chan die zumindest um die zehn Gewinne verbuchen können. Auch diese Leistung ist weltklasse und sollte deswegen in diesem Artikel erwähnt werden. Der erfolgreichste Spieler überhaupt hat allerdings nur einen einzigen Sieg in Texas gefeiert, was ihn letztendlich sogar noch sympathisch macht.

Der reichste Turnierspieler

Natürlich darf auch diese Disziplin nicht fehlen, denn auch Geld verdienen mit diesem Hobby oder dieser Berufung ist eine Kunst für sich. Der Mann, der mit seinem Hobby am meisten Geld von allen verdiente, nennt sich Daniel Negreanu. Er hat in seiner kompletten Karriere um die 30 Millionen Dollar verdient. Zum Vergleich: Der zweitreichste Spieler überhaupt namens Antonio Esfandiari erzielte Gewinne in einem Wert von18 Millionen Dollar. Und das, obwohl er nur drei Turniere der WSOP gewann. Im Bereich online Poker gibt es auch einen Spitzenreiter, der sich Chris Moneymaker nannte. Er machte aus 59 $ bei einem Live Turnier über 2,5 Million Dollar. Kein Wunder, dass diese Leistung später als Werbemaßnahme gewählt wurde und seine Geschichte erzählte. Auch diese Aktion wird ihm noch einige Dollar eingespielt haben. Somit ist er der bekannteste online Pokerspieler, den die Community kennt.

Wir finden, dass Chris Moneymaker ein gutes Beispiel ist, seinen Einsatz nicht zu unterschätzen. Denn auch das kleine Geld, kann Großes bewirken und sollte nicht belächelt werden. Womöglich könnte dies noch einmal möglich sein und das von vielleicht nur einem ganz kleinen Pokerspieler, der sich dies niemals zugetraut hätte. Wir würden es uns auf jeden Fall wünschen. Mehr erfahrt Ihr auf der Webseite für Online Poker.